31. Oktober 2020

Generalversammlung der Burgspatzen

Die Burgspatzen Grosswangen blickten an der Generalversammlung auf das wohl aussergewöhnlichste Vereinsjahr der Geschichte zurück.

                                                                    

Am Samstag, 31. Oktober 2020 eröffnete der Präsident Matthias Koch die 27. Ordentliche Generalversammlung und zum ersten Mal begrüsste er 13 Mitglieder/innen live vor Ort und 6 Mitglieder/innen Zuhause am Bildschirm. Diese spezielle Zeit erfordert ungewöhnliche Massnahmen und so kommt es, dass einige Vögel mittels Videokonferenz dazugeschaltet wurden.

 

Neuer Präsident

Nicht nur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wird ein neuer Präsident gewählt. Nein, auch die Burgspatzen Grosswangen wählten einen neuen Vorsitzender. Nach vier spannenden und erfolgreichen Jahren als Präsidentenvogel übergibt Matthias das Amt seinem jüngeren Bruder Daniel. Der Wahlkampf verlief ruhig, denn Daniel wusste mit seinem Niveau und Wissen aufzutrumpfen. So durfte Matthias einen jungen, pflichtbewussten und cleveren Vogel als neuen Präsidenten vorschlagen, welcher bis in die Federspitzen motiviert ist. Der Aktuar Tobias dankt Matthias für die vier spatztastischen Jahre und streicht seine humorvolle, pflichtbewusste und motivierende Vereinsführung heraus. Mit tosendem Applaus wurde dies von der Versammlung bestätigt.

 

Jahresrückblick

Ein spannungsgeladener Jahresrückblick hätte es werden sollen. Doch kaum zu glauben, aber die Vogelgrippe im Jahr 2013 traf die Spatzinnen und Spatzen der Burgspatzen viel weniger als die aktuelle Coronakrise. So wurden alle Auftritte, ganz egal ob am World Band Festival im KKL Luzern, an der Rangverkündigung des Kantonalen Musikfestes in Emmen oder der eigens organisierte Grossanlass, das 23. Schweizerische Blaskapellentreffen, abgesagt. Nun geht der Jahresrückblick als einer der kürzesten in die Vereinsgeschichte ein.

 

Ehrungen

Der Verein durfte an der GV ein Mitglied für die jahrelange Treue ehren. Bühler Janine wurde für 5 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Wenig später stand die gleiche Spatzin wieder im Mittelpunkt. Mit dem Jubiläum verlässt die Klarinettistin den Verein und hält in ihrem Austrittschreiben fest, dass sie künftig als grosser Fan den Burgspatzen dienen wird. Mir grossem Applaus und vielen schönen Erinnerungen dankt der Verein Janine für die funf wunderbaren Jahre.

 

Jungspatzin

Mit gewaltigem Applaus und grosser Freude durfte die Kapelle eine Jungspatzin im Verein aufnehmen. Felber Carole hat die Vogeltaufe nicht nur überstanden, nein vielmehr hat sie die ihr gestellten Aufgaben bravourös gemeistert. Hielt sie in ihrer Ansprache doch einige Ziele fest, welche sie mit den Burgspatzen erreichen möchte.

 

Gezwitzscher

Spatzinnen & Spatzen